HomeCooker – Tagebuch 7. Tag Hühnersuppe gegen Erkältung

Heute ist Halloween und bei uns in Brandenburg sogar Feiertag! Doch statt Kürbissuppe gibt es bei uns heute leider Hühnersuppe, denn mein Sohn hat die Erkältung erwischt.
Ein richtiges Rezept habe ich da nie, ich koche immer alles zusammen solange bis es schmeckt. Heute dokumentiere ich dies aber für Euch und versuche sie zum ersten Mal nur im HomeCooker herzustellen:

Zutaten:
Hähnchenbeine (ein Suppenhuhn wäre besser in zerkleinert, ich hatte nur Schenkel)
Ca. 1 – 1 1/2 Liter wasserhahnheißes Wasser (bis max. zur Markierung des Topfes)
1 Bund Suppengrün
Salz
1 Zwiebel
Zeit!
HomeCooker mit Deckel, ohne Rührarm

20121031-120758.jpg20121031-121034.jpg

Zuerst legt ihr die Huhnteile in den HomeCooker und füllt ca. 1 1/2 bis 2 Liter Wasser dazu – max. bis zur Maximalkante des Topfes.
Dies nun mit 2 gehäuften Tl Salz bei 250 Grad mit Deckel drauf zum kochen bringen.
Ich habe da der Topf recht voll ist auf den Rührarm verzichtet.

In der Zeit bis es kocht wird nun das Suppengemüse zerkleinert. Wer mag kann auch diese kleinen TIefkühlkost Päckchen nehmen, dann zwei davon.20121031-121805.jpg
Ich achte persönlich beim Kauf von Suppengrün immer auf den Sellerie. Oft kann man schauen das man ein Paket findet, wo der Sellerie als Scheibe vorhanden ist statt als viertel einer Wurzel. Ich verwende die Scheibe lieber weil sie einfacher zu schneiden ist. Einfach rundrum Rand ab und schon gehts einfach. Bei Vierteln bleibt immer nach dem schälen oft nicht mehr viel übrig und gerade Sellerie finde ich geschmacklich wichtig.
20121031-122237.jpg
Den Sellerie und die Zwiebel habe ich nun passend von Hand geschnitten, den Rest probiere ich mal im Schneideturm. Da der Topf ja belegt ist stelle ich einfach eine hohe Schale unter – mal sehen ob es geht!
Ich probiere es mit dieser Scheibe zuerst:
20121031-122723.jpg

Meine Suppe kocht nun nach 17 Minuten übrigens, ich reduziere jetzt auf 130 Grad.
20121031-122927.jpg

Meinen Sellerie/Zwiebel gebe ich schon dazu, mit dem Rest beeile ich mich nun. Normalerweise schreibe ich nicht dabei und dann schafft man es gut 🙂

Ach eins noch zum Huhn, man sagt sparst Du am Huhn, sparst Du am Geschmack. Soll heißen: Je besser die Qualität des Huhnes so besser die Suppe. Ein schlechtes Huhn kann leider keine gute Suppe machen!

Zurück zum Gemüse: meinen Lauch hat der Schneideturm in unter einer Minute in tolle Ringe geschnitten! Und es gab kaum Reste im Behälter! Toll!
20121031-123341.jpg20121031-123353.jpg
Lauch schnell rein in den Topf
20121031-123500.jpg
Die Karotten muss ich leider nachschneiden, die ist im Turm gekippt was nicht verhinderbar war.
Also schnell alle übereinander legen und teilen
20121031-123746.jpg20121031-123821.jpg

Ich habe gerade nochmal nachgedacht und festgestellt, das wenn man zwei Karotten gleichzeitig einfüllt diese nicht so umkippen können. So ging es denn!
20121031-124203.jpg20121031-124216.jpg

Petersilie kommt später hinein.
Leider habe ich grad festgestellt, WIE scharf die Messer im Turm sind. Nach dem öffnen wollte ich die Reste rausholen und bin mit dem Daumen nur kurz über das Messer gekommen. Was soll ich sagen, ich bin nicht zimperlich und kann Blut sehen aber man ging das schnell tief! Ich hab nur waagerecht darübergestreift und es blutet wie verrückt und tut nun echt weh und kribbelt. Sonst wenn ich mich schneide merke ich es kaum aber diesmal war es schnell tief!
Aber meine Suppe kocht nun und das bestimmt jetzt noch 1 – 1 1/2 Stunden. So kann ich aufräumen und mich vom Schreck erholen!

1 Stunde später:
Die Suppe kocht vor sich hin und es schwimmen schon Fettaugen auf der Suppe. Bisher hat sie nur ganz leichten Huhngeschmack aber sie darf ja auch noch kochen. Das kann aber auch daran liegen das ich nur Schenkel verwende, ein Huhn gibt definitiv mehr Geschmack (mehr Fleisch). Aber ich warte erstmal ab.
Das tolle gegenüber dem Topf ist nicht nur das Aufpassen das nichts überkocht sondern auch muss ich hier nicht abschöpfen. Bei mir bildet sich hier im Gegensatz zum herkömmlichen Topf kein Schaum? Warum weiß ich nicht, 130 Grad scheinen zu reichen.

Weitere 15 Minuten später:
Ich glaube ich werde mich einmal daranwagen die Beinchen abzupulen. Bisher schmeckt sie immer noch unkräftig aber die gesunde Wirkung ist ja da!
20121031-134723.jpg20121031-134950.jpg
Hühnerfleisch wieder ab in die Suppe!

Übrigens:
Da es jetzt schon 14 Uhr ist, wird das heute leider mein einziges Gericht da wir die Suppe heute Abend essen und zum Mittag noch genug Couscous von gestern übrig haben.

20121031-144603.jpg
Die Suppe kocht wie gehabt weiter vor sich hin, nun schon bald 1 3/4 Stunden. Auf dem Topf wäre sie jetzt fertig aber ich lasse sie im HomeCooker noch etwas ziehen.
Allerdings musste ich ihn nach 99 Minuten neustarten da er sich selbst abgeschaltet hat 😊20121031-142827.jpg

Nun nach 17 Minuten Aufkochzeit und 120 Minuten Kochzeit ist die Suppe fertig. Ich werde jetzt die Suppe durch ein Sieb gießen und das Gemüse/Fleisch auffangen. Zum servieren dieses wieder in kleingeschnitten in die Brühe tun und nach Wunsch mit Reis oder Suppennudeln auffüllen. Mir schmeckte die Brühe nun kräftig genug. Wer es gerne würziger oder kräftiger mag kann gerne noch doppeltkonzentrierten Hühnerfond nutzen zum Verstärken.

20121031-145721.jpg

20121031-145732.jpg

20121031-145857.jpg

20121031-150036.jpg

20121031-150222.jpg

20121031-150519.jpg

20121031-151948.jpg

Advertisements

2 Antworten zu “HomeCooker – Tagebuch 7. Tag Hühnersuppe gegen Erkältung

  1. Hallo 🙂 so ziemlich genau diese Suppe werde ich auch gleich kochen – auch mit Schenkeln. Hast du denn abgesehen vom nicht vorhandenen Schaum irgendeinen Mehrwert dadurch entdecken können, dass du sie im Homecooker statt im Topf zubereitet hast?
    Viele liebe Grüße aus Braunschweig 🙂
    Katharina

    • Hallo!
      Im Prinzip macht es keinen Unterschied worin Du sie kochst. Ich habe persönlich das Gefühl sie weniger im Auge haben zu müssen als im Topf. Auf dem Herd habe ich manchmal Sorge sie zu schwach einzustellen oder zu hoch, also das es entweder zu lange dauert oder überkocht. Ich lasse auch ungern einen Topf unbeaufsichtigt köcheln, beim HomeCooker stört es mich nicht. Diese Suppe braucht aber in beiden Varianten sehr lange und wird ja erst durch die Zeit wirklich gut.
      Viel Spaß beim Suppe kochen,
      Liebe Grüße Christine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s