HomeCooker – Tagebuch 9. Tag Ei-Champignon-Pfanne

Heute ist Freitag und damit so gut wie Wochenende! Morgen Vormittag muss ich zwar arbeiten aber trotzdem fühlt es sich gut an, wieder einmal Wochenende zu haben und Sonntag ausschlafen zu können!
Heute hat mein Sohn wie jeden Freitag eine Freistunde in der er zum Essen nach Hause kommt. Da es schnell gehen muss und er dann noch Basketball AG hat wünscht er sich Nudeln mit Soße. Also nichts für den HomeCooker! Da ich jedoch Nudeln mit Soße gar nicht gerne mag und ja einen HomeCooker frei habe gab es für mich mal eine Extrawurst heute 🙂

20121102-125803.jpg
Aus all den restlichen Champignons der letzten Tage und ein paar Tomaten, Speck und Ei habe ich mir eine Art kräftige Frühstückspfanne gebastelt.

Zutaten für 1-2 Portionen:
50 g gewürfelten Katenschinken
1/3 – 1/2 Packung Champignons
1 Handvoll Cherrytomaten
2 Eier
1 Scheibe Grau- oder Vollkornbrot
Olivenöl
HomeCooker ohne/mit Rührarm und mit Deckel am Schluss
1 Knobizehe

20121102-130426.jpg

Als erstes heize ich mit großzügig Olivenöl den HomeCooker mit Rührarm ohne Deckel auf 250 Grad auf.

20121102-130506.jpg
Nach zwei Minuten füge ich den Schinken dazu und lasse ihn 3 Minuten braten und nutze die Zeit dazu die Champignons zu putzen und zu vierteln.

20121102-130657.jpg
Nun füge ich die Champignons dazu und wusch dann die Tomaten und halbierte sie.

20121102-130958.jpg
Die Champignons habe ich dann ein wenig braten lassen (evtl. noch ein wenig Olivenöl nachgießen) und nach 5 Minuten gefielen sie mir vom Bräunungsgrad und ich fügte die Tomaten bei.

20121102-130945.jpg
Dieses Gemisch ließ ich jetzt nochmal 5 Minuten rühren sodass die Bratzeit insgesamt ohne Vorwärmzeit nun 13 Minuten beträgt. Optisch einfach schauen wie Ihr es am liebsten mögt. Ich habe jetzt jedenfalls den Rührarm entfernt (wichtig sonst gibt es ja Rührei) und die Eier direkt wie ein Spiegelei in den Topf auf das Gemüse geschlagen.

20121102-131556.jpg
Ab jetzt reduziere ich die Hitze auf 175 Grad!
In der Zeit wo meine Eier ein wenig vor sich hin brutzeln bereite ich mir eine Scheibe Brot pro Portion vor. Dazu toaste ich sie recht dunkel und reibe die Scheibe anschließend mit einer rohen geschälten Knobizehe gut ab.

20121102-131757.jpg

20121102-131805.jpg
Nach 5 Minuten stellte ich fest das meine Eier immer noch oben flüssig waren. Da ich Sorge hatte das sie unten verbrennen habe ich kurz den Deckel aufgesetzt. Nach weiteren 3 Minuten waren sie dann auch durch und die Tomaten schön weich. Länger hätte ich sie aber auch nicht unter dem Deckel gelassen oder ihn gar früher benutzt denn das Kondenzwasser macht es schon alles sehr weich.
Es schmeckte sehr lecker!

20121102-132126.jpg

20121102-132133.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s