HomeCooker – Tagebuch 12. Tag Käse-Hack-Lauchsuppe

Heute gab es eine einfache aber leckere Lauch-Käse-Hack-Suppe.

20121105-205633.jpg
Zutaten für 4 Personen:
500g frisches Hackepeter (Thüringer Mett, dieses welches man auch roh auf Brot essen kann von der Fleischtheke)
1 Zwiebel
2 Lauchstangen
1 1/2 Liter Brühe
250g Käsecreme (Goudageschmack)
Pfeffer
Curry
1 – 2 geriebene Kartoffel zum Binden oder alternativ etwas Kartoffelpüreepulver

HomeCooker mit Rührarm und am Schluss mit Deckel

20121105-205725.jpg
Zuerst den HomeCooker mit Rührarm unter Zugabe von etwas Olivenöl auf 250 Grad vorheizen.
Sobald er heiß ist ohne Deckel die kleingehackte Zwiebel und das Hackfleisch hineingeben.

20121105-205900.jpg
Dieses mit Timer 15 Minuten anbraten lassen. Leider musste ich am Anfang etwas mitrühren damit das Hack krümelig wurde.
In der Zwischenzeit den Lauch mit dem Schneideturm in feine Ringe schneiden und Wasser aufkochen.

20121105-210243.jpg

20121105-210302.jpg
Sobald das Hack angebraten ist füge ich den Lauch hinzu und lasse ihn weitere 10 Minuten dünsten.

20121105-210428.jpg
Die Brühe bereite ich zu und zwar löse ich in 1 1/2 Liter heißes Wasser 2 Brühwürfel (für je 500ml, salzig ist schon der Hackepeter) mit Fleischgeschmack auf.
Diese zu dem Hack-Lauch-Gemisch gießen und den HomeCooker auf 130 Grad runterschalten und Deckel aufsetzen. Timer auf 15 Minuten stellen.

20121105-210723.jpg
Nun Käsecreme in der Suppe auflösen und mit einer geriebenen Kartoffel binden – also sie direkt so fein es geht in die Suppe reiben.

20121105-210901.jpg

20121105-210916.jpg
Nach Geschmack mit Pfeffer und Curry abschmecken. Ich nehme immer ca. 1 Teelöffel voll Curry. Normalerweise mag ich gar kein Pulvercurry, aber hier gibt es der Suppe das gewisse etwas. Bitte nicht nachsalzen, durch den eh schon gewürzten Hackepeter und die salzige Käsecreme braucht sie das das nicht mehr!

20121105-211059.jpg
Timer auf 15 Minuten stellen (da jetzt ja rohe Kartoffeln wieder drin sind) und anschließend nach Ablauf der Zeit mit gerösteten Weißbrotscheiben servieren. Falls weniger Zeit vorhanden ist geht auch fertiges Kartoffelpüreepulver sehr gut zum Binden, das nehme ich auch manchmal wenn es doch zu salzig wurde – man spart sich die zusätzliche Garzeit der geriebenen Kartoffeln.

20121105-211506.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s