HomeCooker – Tagebuch 14. Tag Hefeknödel

Heute ist der Tag, an dem ich endlich mal das Dämpfen ausprobieren möchte. Ich habe in den Tiefen meines Schrankes bereits einen Dampfgarer. Nachdem ich diesen aber bisher sehr selten rausgeholt habe und wenn dann fast immer nur für Gemüse genutzt habe, musste ich mich nun ein wenig durchringen wieder einmal zu dämpfen. Eingefallen ist mir dann ein Klassiker, den fast jeder mag:
Germknödel/Dampfnudeln oder wie sie auch noch heißen mögen.

Ich zeige Euch hier nun anhand eines Grundrezeptes wie es ging. Man kann diese wie ich einfach zubereiten und mit heißer Butter, Zimt, Marmelade, Vanillesauce, Mohnzucker oder ähnlichem servieren – oder gleich befüllen und in die Mitte der Klöße Früchte oder fruchtige/süße Saucen geben. Ich habe mich heute für die erste Variante entschieden, beim Füllen bleibt aber Rezept und Zeit gleich.

Los gehts, Zutaten:

20121107-154439.jpg

500 g Mehl plus einiges Extra
250ml leicht angewärmte Milch (ca.35-40 Grad)
1 Packung Trockenhefe
1 Packung Vanillezucker
1 Prise Salz
70 g Margerine
75 g Zucker
1 Eigelb
1 Ei

Aus all den Zutaten einen schönen Teig kneten lassen. Am besten geht es hier in der Küchenmaschine, da der Teig dadurch locker wird und er erst noch ein wenig klebt. Ist er gut durchgerührt noch etwas Mehl per Hand immer wieder untergeben bis ein schöner luftiger Teig entsteht.
20121107-155026.jpg20121107-155046.jpg20121107-155141.jpg
Diesen Teig nochmal bemehlen und an einem warmen Platz aufgehen lassen. Das kann einige Zeit dauern, also am besten immer rechtzeitig vorbereiten!

20121107-155255.jpg
Ist er nun gut aufgegangen (min. 1 Stunde!), knete ich ihn auf einer bemehlten Fläche nochmal.

20121107-155423.jpg
Nun schneide ich kleine Stücke ab und forme diese zu kleinen Bällchen.

20121107-155517.jpg
Diese wälze ich in Mehl und lege sie auf den Aufsatz (diese Erhöhung mit Griffen), den ich in den Dampfkorb (nicht der für Nudeln) gestellt habe.

20121107-155744.jpg20121107-155756.jpg20121107-155809.jpg20121107-155823.jpg

Der HomeCooker wird nun mit zwei Litern Wasserhahn-heißem Wasser gefüllt und der Dampfkorb samt Deckel aufgesetzt. Ich stelle den HomeCooker auf 250 Grad und den Timer nun auf 30 Minuten.

20121107-160038.jpg20121107-160049.jpg20121107-160056.jpg
Nach zwanzig Minuten sind sie schon gut aufgegangen und ihr müsst eventuell den Deckel im Auge behalten, der hat sich nämlich bei mir später angefangen hochzuheben.

20121107-160231.jpg
Ich habe – da ich nicht aufgepasst habe – den HomeCooker die ganze Zeit auf 250 Grad gelassen und nach insgesamt 30 Minuten waren sie superlecker und fertig. Vielleicht würde auch aus Energiespargründen eine niedrigere Temperatur reichen, allerdings weiß ich dann nicht ob 30 Minuten dämpfen reichen. Probiere ich demnächst mal aus!
Jedenfalls mein Sohn bekam sie mit zerlassener Butter und Zimt und Zucker, ich sie mit Marmelade.
Probiert sie auch aus, es ging echt leicht und schnell (ohne die Aufgehzeit natürlich, die mich aber ja nicht brauchte).

20121107-160645.jpg20121107-160657.jpg20121107-160707.jpg
20121107-160717.jpg
20121107-160728.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s