HomeCooker – Tagebuch 16. Tag Grünkohl

Hallo liebe meine lieben Mitköchinnen und Mitleserinnen,
nun gab es zum Abendbrot doch kein ausgefallenes Gericht, sondern ein traditionelles mit einfachen Mitteln. Irgendwie fehlt mir im Moment die Inspiration, mir etwas neues für den HomeCooker auszudenken – es fällt mir einfach nichts ein. Aber trotzdem nutze ich den HomeCooker weiter, der Test ist ja auch lange noch nicht beendet – mir fällt da bestimmt noch genug ein. Habt Ihr übrigens Wünsche was ich mal im HomeCooker kochen soll – wollt Ihr sehen, wie was genau geht? Immer her damit!
So lange kommt aber mein Grünkohl!

Zutaten für 3 Leute:
Grünkohl 1 Glas oder gewünschte TK Menge (frischer ist mir einfach zuviel Arbeit, Sorry)
1 Zwiebel
Etwas Katenschinken gewürfelt
Pflanzencreme
3 Mettenden
Kleine Kartoffeln (am besten Drillinge)

20121110-070319.jpg
Nun beginnt ihr den HomeCooker auf 250 Grad vorzuheizen und ich schneide
in der Zeit die Zwiebel klein.
Diese bratet ihr mit dem Schinken 5 Minuten an. Der Schinken gibt in diesem Fall sozusagen das Salz zum Grünkohl. Eigentlich brät man ja in Schmalz aber ich verwende ihn so ungern das ich hier lieber etwas variiere und auch im nächsten Schritt und bei den Kartoffeln später.

20121110-070603.jpg
Sind 5 Minuten um gebt ihr de Mettenden dazu und füllt in den Topf unten Wasser, sodass die Würste ca. zur Hälfte im Wasser liegen.

20121110-070734.jpg
Jetzt natürlich den Rührarm ausschalten, Deckel drauf, auf 130 Grad reduzieren und den Timer auf 10 Minuten stellen. Diese Zeit nutze ich nun um die Kartoffeln zu waschen und im ganzen ungeschält in einem Kochtopf in Salzwasser zum kochen zu bringen.

20121110-071014.jpg20121110-071023.jpg
Die Würste und der Speck haben nun genug Geschmack ins Wasser abgegeben, nun kann ich den Grünkohl hinzugeben. Der Rührarm kann nun auch wieder abgeschaltet werden, trotz Würsten darin.
Der Deckel kommt nun wieder runter!

20121110-071208.jpg
Wieder einmal arbeite ich nun mit Timer, der echt praktisch ist! Diesen stelle ich jetzt auf 30 Minuten bei 175 Grad und lasse ihn so vor sich hinköcheln und einkochen.
Ich widme mich nun ganz den Kartoffeln. Sind diese gar, gieße ich sie ab und pelle sie. Danach erhitze ich eine große Pfanne mit Butter und schwenke die Kartoffeln bei mittlerer Temperatur darin, salze sie auch nocheinmal und lasse sie leicht bräunen. Haben sie Farbe bekommen gebe ich etwas Zucker darüber und schwenke sie weiter bis sie leicht karamellisieren. Das müsste ungefähr so lange dauern bis auch die Grünkohlzeit um ist – bei uns passte es gut.

20121110-071733.jpg20121110-071747.jpg20121110-071801.jpg
Nun kann man wenn man möchte den Grünkohl noch nachwürzen und mit den Kartoffeln und ein wenig Senf servieren.
Eigentlich isst man ihn bei uns noch mit Bauchspeck und Kassler zu den Mettenden, mir ist das aber zuviel Fleisch und mir reichen die Würste um Geschmack in den Grünkohl abzugeben. Wer es traditionell möchte gibt am Anfang ins Wasser Bauchspeck, dann nach kurzer Garzeit die Würste und als letztes den Kassler erst mit dem Grünkohl dazu.
Lecker, ich liebe Grünkohl und das wird es bei uns nächste Woche wieder geben.

20121110-072354.jpg20121110-072408.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s