[Backen] Sonntagskuchen/Geburtstagskuchen

Hallo Ihr Lieben!

Lang, lang ist es her – nun wird es endlich wieder Zeit für einen Sonntagskuchen!
Da am heutigen Sonntag bei uns Geburtstag gefeiert wird, ist somit der Sonntagskuchen sogar ein Geburtstagkuchen!
Mein Liebster durfte natürlich wählen und so präsentiere ich Euch heute seine Wahl.
Es ist ein Kirsch-Himbeerkuchen mit Kokosstreuseln und ein immer gern gesehener Gast in unserem Haus. Aus wenigen Zutaten wird ein Traum aus einem leckeren Boden mit einer weichen fruchtigen Schicht unter knusprigen Kokosstreuseln. Wer die Kalorien nicht scheut, sollte ihn auch unbedingt mit etwas frischer Schlagsahne servieren. Mjam!

Und da er so einfach geht, hier sogar gleich das Rezept:

Zutaten Boden:
225 g Mehl
100 g Zucker
1 gehäufter TL Backpulver
1 Pk. Vanillezucker
1 Ei Größe M
1 Prise Salz
100 g Margerine

Zutaten Fruchtfüllung:
1 Glas Sauerkirschen (samt Saft 720g)
250g Tiefkühlhimbeeren
1 Tüte Vanillepuddingpulver
50 g Zucker

Zutaten Streusel:
125 g Mehl
60 g Kokosraspel
50 g Zucker
120 g kalte Margerine
Puderzucker

Backzeit 40 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze

Zubereitung Teig:
Einfach aus allen Teigzutaten einen glatten Teig kneten. Ich benutze dafür den Knethaken der Küchenmaschine und lasse ihn solange kneten, bis er schön glatt und weich ist. In der Zwischenzeit bereite ich eine Springform vor. Diese lege ich unten mit Backpapier aus und fette und mehle den Rand.
Den Teig dann einfach in der Springform am Boden und 3cm am Rand hoch auslegen. Ich benutze dazu immer ein kleines „Backlineal“ und schneide die Ränder mit einem Messer in 3cm Höhe ab und lege den restlichen Teig noch auf den Boden. Ab in den Kühlschrank!
20130526-153507.jpg
Nun zur Füllung:
Ihr könnt jetzt den Ofen vorheizen – stellt ihn dazu auf 200 Grad Ober/Unterhitze.
Lasst die Kirschen abtropfen, fangt aber den Saft unbedingt auf. Messt 300ml vom Kirschsaft ab und verrührt in einer kleiner Schale das Vanillepuddingpulver mit dem Zucker und zwei/drei Esslöffeln des abgemessenen Kirschsaftes. Den Rest des Saftes in einem Topf nun aufkochen. Sobald er heiß ist, gießt das angerührte Pulver hinzu, verrührt mit einem Schneebesen alles sehr gründlich (damit keine Klumpen entstehen) und kocht alles nochmal kurz auf. Es sollte nun richtig andicken. Schaltet den Herd aus und nehmt den Topf runter. Gebt nun die Kirschen und Himbeeren hinzu und verrührt alles sehr gut mit einem Löffel. Ihr solltet nun eine leckere rote Grütze vor Euch haben!
20130526-154524.jpg
Jetzt könnt Ihr noch einen Augenblick warten und dann die Kirsch-Himbeermasse auf den vorbereiteten Kuchenboden verteilen.
Ab damit in den Ofen. Stellt Euch den Wecker auf genau 20 Minuten!
20130526-154934.jpg
Nun habt Ihr 20 Minuten Zeit die Streusel vorzubereiten. Dazu vermengt alle Zutaten und knetet sie zu krümeligen Streuseln. Ich mache das ebenfalls mit meiner Küchenmaschine, ihr könnt aber auch mit kalten Händen alles krümelig verkneten. Achtet nur darauf, das die Margerine wirklich kalt ist, sonst klappt es nicht.
Nach Ablauf der ersten 20 Minuten Backzeit holt ihr den Kuchen – welcher nun erst minimal gebräunt ist – aus dem Ofen und verteilt gleichmäßig die Streusel über die gesamte Oberfläche.
Anschließend bestreut alles großzügig mit Puderzucker.

20130526-155642.jpg

20130526-155830.jpg
Nun schnell wieder ab in den Ofen. Stellt Euch erneut den Wecker auf 20 Minuten. Nach Ablauf der Zeit solltet Ihr einen lecker riechenden leicht gebräunten Steuselkuchen vor Euch haben. Da die Füllung erst abgekühlt richtig fest wird, empfiehlt es sich ihn schon am Vorabend vorzubereiten, da er sonst „ausläuft“. Ich habe ihn aber auch oft schon am Vormittag gebacken, dann ist er nachmittags perfekt!
Falls Ihr ihn nachbackt: Lasst es Euch schmecken!

20130526-160635.jpg
Lasst ihn natürlich etwas abkühlen bevor ihr ihn aus der Form löst und bestreut ihn nochmal mit Puderzucker, das sieht dann besonders gut aus.

20130526-161051.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s